Blog

20/11/2020

Ihr Sales-Funnel: So reichern Sie Ihre Salesforce-Daten mit Marketing Insights an

10 minute read

Die Abstimmung von Marketing- und Sales-Prozessen fällt vielen Unternehmen nicht leicht. Einer der Gründe hierfür liegt in der fehlenden Verzahnung von Systemen. Dies wiederum macht datenbasierte Entscheidungen so gut wie unmöglich. Wichtige Entscheidungen werden somit oft aus Bauchgefühl heraus getroffen.

Diejenigen, die mit der Salesforce-Welt vertraut sind wissen, dass Salesforce Einstein Marketing Analytics über ein umfangreiches Toolset verfügt, welches weit über Standard-Reports und Dashboards hinausgeht. Viele wissen jedoch nicht, dass Einstein Analytics nichts ausschließlich die Möglichkeit bietet, tägliche Sales- oder Service-Daten aus Ihrer Salesforce-Instanz zu analysieren. Es bietet auch die Möglichkeit, Daten aus Ihrer Marketing-Automation-Lösung, wie Salesforce Pardot oder Marketing Cloud zu erheben. Um noch mehr Insights zu generieren, können google BigQuery- oder google Analytics – Konnektoren genutzt werden, um verhaltensbasierte Daten aus dem Netz zu erheben und diese Daten mit Ihren Sales-, Service- und Marketing-Daten zu einem 360-Blick zu verbinden.

 

Analytics Templates als Beschleuniger

Analytics Templates erlauben Ihnen kurzfristigen Zugang zur Welt von Einstein Analytics und damit ein verbessertes Verständnis Ihres Business. Mithilfe von Templates können Insights aufgrund vordefinierter Datensets und Dashboards ohne großen Konfigurationsaufwand generiert werden. Dies spart sowohl Zeit, als auch Ressourcen. Salesforce bietet Analytics-Templates für Sales, Service und B2B-Marketing. Diese Templates bilden außerdem auch ein solides Fundament, um die Erfahrung von beispielsweise Fluido-Consultants oder Insights Ihrer User besser zu nutzen. Templates bieten so ein erhebliches Potential, um mehr und bessere Insights zu generieren und so Ihre Entscheidungsprozesse zu unterstützen.

Die B2B-Marketing Analytics Template lässt sich mit Daten aus Salesforce Pardot verbinden. In der dafür verfügbaren Template sind bereits ein Daten-Flow, Datensets und bis zu sechs vorkonfigurierte Dashboards verfügbar. Zu letzteren gehören Pipeline, Engagement, Marketing Manager, Account-Based Marketing, Multi-Touch Attribution und Einstein Behaviour Scoring Dashboard.

Erfahren Sie mehr: Webinar Aufnahme Salesforce Einstein Analytics Apps

 

Figure 1. B2B Marketing Analytics App

 

Das unten stehende Bild zeigt die Marketing Pipeline aus Pardot und Sales Cloud. Sie können darin sehen, wieviele Besucher Sie insgesamt auf Seiten hatten, für die Pardot Tracking eingerichtet wurde und wieviele davon in gewonnene Opportunities konvertiert werden konnten. Zu finden ist dies unter dem Pipeline Dashboard. Allgemein bieten die Dashboards der B2B-Marketing Analytics ein sehr gutes Bild Ihrer Pardot-Aktivitäten, der Kosten-Effizienz und den Auswirkungen auf Sales.

 

Figure 2. Marketing Pipeline

 

Einstein Analytics Nutzung mit der Marketing Cloud

Nutzer der Marketing Cloud können diese über den Salesforce Marketing Cloud Konnektor mit Einstein Analytics verbinden, um relevante Daten einzubringen. Hierzu muss zunächst die Marketing Cloud konfiguriert werden. Anschließend können Sie entscheiden, welche Daten Sie an Einstein Analytics übertragen möchten. Sobald die Daten in Einstein Analytics verfügbar sind, kann entweder der Daten-Flow oder Data Prep genutzt werden, um diese Daten mit anderen zu verbinden, Berechnungen durchzuführen und andere Datenoperationen durchzuführen. Mit Datensets können beliebige interaktive Dashboards zur Generierung nützlicher Insights erstellt werden.

 

Figure 3. Salesforce Marketing Cloud Connectors

 

Verbinden der Webseite mit Einstein Analytics

Noch mehr Insights stehen durch verhaltensbasierte Daten der Webseite zur Verfügung, wenn Einstein Analytics über den entsprechenden Konnektor mit google Analytics oder google BigQuery verbunden wird. Dies liefert wertvolle Informationen, inwiefern die Webseite oder die eCommerce-Anwendung zu Ihrem Marketing oder Ihrem Sales-Funnel beiträgt. Der Prozess ist ähnlich, wie bei der Marketing Cloud-Anbindung. Zunächst wird der Konnektor konfiguriert, um dann die an Einstein Analytics zu übertragenen Daten auszuwählen. Anschließend können diese Daten entweder mit Daten aus Salesforce Pardot, der Marketing Cloud oder 3rd Party-Lösungen kombiniert werden.

 

Figure 4. Google BigQuery and Google Analytics connectors

 

Sobald die Dashboards erstellt sind, stehen Ihrer Fantasie praktisch nichts mehr im Wege. Die unten stehende Abbildung illustriert beispielhaft, was Sie mit Einstein Analytics möglich ist. Selbstverständlich möchten Sie dabei gerne mit Filtern, Schaltern und anderen Optionen arbeiten. Zusätzliche Tabellen erlauben Ihnen einen Durchstich in Ihre Daten, um bestmögliche Erkenntnisse hieraus zu ziehen. Zum Schluss können somit anschauliche Grafiken erstellt werden, die Aufschluss darüber geben, wie die Performance Ihrer Webseite mit Marketing, Sales oder Service zusammenhängt. Diese Einblicke können bis auf Kontakt- oder Account-Level herunter gebrochen werden.

 

Figure 5. Customer lifecycle from website behavior to Closed Won Opportunity.

 

Diese Beschreibung bietet einen stark vereinfachten Überblick darüber, wie Daten aus verschiedenen Quellen miteinander kombiniert und visualisiert werden können. Die Templates-App ist ein schneller und einfacher Startpunkt für Analytics. Der Einstein Analytics Konnektor ermöglicht darüber hinaus eine recht zügige Anreicherung Ihrer Salesforce-Daten mit Marketing Cloud- oder anderen Daten. So kommen Sie Schritt-für-Schritt Ihrem Ziel einer 360-Grad-Sicht auf Ihre Kunden näher. Dies ist natürlich sehr von der Datenmenge abhängig – je mehr Daten, desto bessere Insights, desto bessere Entscheidungen.

Webinar: Mehrwerte durch intelligentes und Daten-basierte Marketing Automation

Zsolt Keszler

Country Lead - Germany

Janne Warpenius

Analytics Practice Lead

Read next

31/03/2020

Steuerung von Salesforce Marketing Automation in einem globalen Umfeld

3 minute read

Kontakt

Kontakt